Social Wall
Bernina Glaciers

Projekte

Diavolezza Audio-Tour


Eine Reise in die bewegte Geschichte der Diavolezza wird mit Flurin, dem fiktiven Bergsteiger, in einer Audio-App von Bernina Glaciers realisiert. Dabei nimmt Flurin historisch interessierte Zuhörer auf eine Reise in die Vergangenheit der Diavolezza mit. Er reist mit den Gästen zurück bis ins 19. Jahrhundert, dorthin, wo die ersten Versuche unternommen wurden, den Piz Palü und Piz Bernina zu besteigen. Zudem erzählt er Geschichten von abenteuerlichen Gletscherrennen, von der Gründerzeit der ersten Pendelbahn 1956 und vom Bau des Firn-Sesselliftes.

Snow Climb Point


Für aktive und sportliche Gäste, die sich selbst einmal wie ein echter Bergsteiger fühlen möchten, gibt es zudem neu einen Schneehaufen, auf dessen Gipfel eine Schweizer Fahne thront. Erklimmt man den etwa 5 Meter hohen Schnee, kann man sich neben die Schweizer Fahne stellen und für das Gipfelstürmer-Erinnerungsfoto posieren – das Panorama der Berninagruppe inklusive.

Virtual Panorama Fotospot


Für den seltenen Fall, dass sich das Wetter beim Besuch der Diavolezza nicht von der Sonnenseite zeigt, wurde mit dem "Virtual Panorama Fotospot" an der Talstation ausserdem eine Möglichkeit geschaffen, das schlechte Wetter zu retuschieren. Erstellt man mit Hilfe der Bernina-Glaciers-App am Fotospot ein Bild, erscheint das Bergpanorama mit strahlendem Sonnenschein auf dem Erinnerungsfoto.

Aussichtsterrasse auf Diavolezza


Am 1. Juli 2015 hat der Verein Erlebnisraum Bernina Glaciers die Aussichtsplattform auf der Bergstation Diavolezza eröffnet. Die einzigartige Bergkulisse mit Bernina-Gruppe, Pers- und Morteratsch-Gletscher wird damit noch besser erlebbar. Die Form der Aussichtsplattform passt sich dem Verlauf der Gletschermoräne an und fügt sich so harmonisch ins Landschaftsbild ein.

Berghaus Diavolezza neu in Szene gesetzt

 

Mitte Dezember 2014 konnte die Neugestaltung des Treppenabganges auf der Diavolezza-Bergstation abgeschlossen werden. Eine «Gletschertrilogie», bestehend aus drei wandgrossen Fotos vom bekannten Fotografen Robert Bösch, stimmen Besucher bereits bei der Ankunft im Berghaus Diavolezza auf das bevorstehende Gletscher-Erlebnis ein. Zusätzlich sorgen neue Geländer im «Eis-Look» für Atmosphäre.

Gletscherweg Morteratsch


Am 1. Juli 2015 hat der Verein Erlebnisraum Bernina Glaciers den Gletscherweg Morteratsch eröffnet. Der Morteratsch-Gletscher wird damit noch besser erlebbar. 16 Haltepunkte informieren über den Rückzug des Gletschers und über das geheimnisvolle Leben in seinem Vorfeld. Die Bernina-Glaciers-App vermittelt mit fesselnden Literaturtexten zusätzliche spannende Erfahrungen inmitten der eindrücklichen Landschaft. Kinder können in der Gletscherwelt den Geschichten des Morteratsch-Kinderbuchs und dem kleinen Gletschergeist Sabi folgen.

Diese Seite empfehlen